www.formel1-fan-shopping.de
Teams-Fahrer
http://www.formel1-fan-shopping.de/seiten-und-texte-bearbeiten.html

© 2010 www.formel1-fan-shopping.de
 

Die Formel 1

Die Formel 1

(kurz auch F1) ist eine Zusammenfassung der Regeln, Richtlinien und Bedingungen, in deren Rahmen die Formel-1-Weltmeisterschaft (offiziell FIA Formula One World Championship), eine vom Automobil-Dachverband Fédération Internationale de l’Automobile (FIA) festgelegte Formelserie, ausgetragen wird.

Die Formel-1-Weltmeisterschaft ist die höchstrangige von der FIA veranstaltete Rennserie des Formelsports.

Sie wird als Königsklasse des Automobilsports bezeichnet, da sie den Anspruch erhebt, die höchsten technischen, fahrerischen, aber auch finanziellen Anforderungen aller Rennserien an Fahrer und Konstrukteure zu stellen.

 

http://de.wikipedia.org

Teams

Teams

Nach dem Rückzug von Honda aus der Formel 1 Ende der Saison 2008 entschied die FIA, möglichen weiteren Rückzugsvorhaben der Hersteller mit einer – inzwischen als freiwillig vereinbarten – Budgetobergrenze entgegenzuwirken und dadurch das Startfeld für neue Teams zu öffnen, die sich die Formel 1 bislang nicht leisten konnten. Daraufhin drohten zunächst alle etablierten Herstellerteams, allen voran Ferrari, mit der Gründung einer alternativen Monoposto-Rennserie, weil sie den freien Wettbewerbsgeist des Sports in Gefahr sahen. Ungeachtet des Streits zwischen den Parteien deponierten zahlreiche Interessenten ihre Bewerbung zur Teilnahme an der Saison 2010 bei der FIA. Am 12. Juni 2009 wurde schließlich eine offizielle Nennliste für die nächste Saison veröffentlicht, die zunächst drei neue Teams aufführte: Campos (später Hispania), Manor (später Virgin) und US F1.(US F1 zog den Start am 2. März 2010 zurück und möchte es 2011 erneut versuchen.) Durch den Rückzug von BMW (siehe unten) wurde später noch ein weiterer Platz an den malaysischen Interessenten Lotus vergeben. Alle neuen Teams treten mit Cosworth-Triebwerken an, die britische Motorenschmiede kehrt damit nach drei Jahren Pause in die Formel 1 zurück. Auch Williams vertraut ab 2010 auf Cosworth-Motoren.

Die BMW AG erklärte am 29. Juli 2009, sich mit Ende der Saison 2009 vollständig aus der Formel 1 zurückzuziehen. Am 15. September 2009 gab der Automobilhersteller bekannt, mit der zunächst als „eine in der Schweiz ansässige Stiftung“ bezeichneten Qadbak Investments Ltd eine Einigung über den Verkauf des BMW Sauber F1 Teams erzielt zu haben. Wenige Tage später geriet Qadbak Investments Ltd, bei der es sich in Wirklichkeit um eine auf den Jungferninseln eingetragene Gesellschaft handelt und die bereits mit dem Kauf des englischen Fußballvereins Notts County für Aufsehen sorgte, wegen der Unklarheit über die Herkunft des Geldes sowie einer vom Handlungsbevollmächtigten der Qadbak Investments Ltd abgesessenen Gefängnisstrafe wegen Versicherungsbetrugs in die Negativschlagzeilen. Am 27. November 2009 gab BMW schließlich bekannt, dass das Team doch nicht an Qadbak Investments verkauft wird. Stattdessen wurde es von seinem Gründer Peter Sauber wieder zurückgekauft (BMW übernahm das Sauber Team 2006). Der Verkauf war allerdings an die Bedingung geknüpft, dass die FIA dem Team den durch den Rückzug von Toyota freigewordenen Startplatz zuteilt. Am 3. Dezember 2009 wurde der Startplatz für das Sauber-Team bestätigt.

Nach Saisonende gab auch Toyota den Ausstieg seines Werksteams aus der Formel 1 bekannt.

Das 2009 erstmals angetretene Team Brawn GP, das aus dem ehemaligen Honda Racing F1 Team hervorgegangen war, wurde im November 2009 mehrheitlich von Mercedes-Benz übernommen und wird künftig als Werksteam des deutschen Automobilherstellers unter dem Namen Mercedes Grand Prixan der Weltmeisterschaft teilnehmen. Im Zuge der Übernahme von Brawn GP wird die Daimler AG ihre Anteile an der McLaren Group´ zurückverkaufen, das McLaren-Team erhält aber bis mindestens 2015 weiterhin Motoren und wird 2010 noch im Silberpfeil-Design antreten.

Info von www.wikipedia.org

Fahrer F1

Teamwechsel und Comebacks

Der amtierende Weltmeister Jenson Button wechselt von Brawn zu McLaren und ersetzt dort Heikki Kovalainen, welcher zu Lotus wechselt. Buttons bisheriger Teamkollege bei Brawn, Rubens Barrichello, geht 2010 für Williams an den Start. Rekordweltmeister Michael Schumacher kehrt nach drei Jahren Pause in die Formel 1 zurück und wird für das aus Brawn GP hervorgegangene Mercedes-Team an den Start gehen. Sein Teamkollege wird Nico Rosberg, welcher Williams verlässt. Das Mercedes-Werksteam startet damit mit einer rein deutschen Fahrerpaarung. Fernando Alonso, 2009 bei Renault unter Vertrag, übernimmt bei Ferrari das Cockpit von Kimi Räikkönen. Alonso wiederum wird bei Renault von Robert Kubica ersetzt, der bisher für BMW Sauber fuhr.[ Jarno Trulli, 2009 bei Toyota, geht nun für Lotus an den Start. Sein bisheriger Teamkollege Timo Glock fährt 2010 für Virgin. Das Sauber-Team verpflichtete den Japaner Kamui Kobayashi, der bereits in den letzten beiden Saisonrennen 2009 für den verletzten Timo Glock bei Toyota eingesprungen war. Als sein Teamkollege kehrt der langjährige McLaren-Testfahrer Pedro de la Rosa als zweiter Stammpilot bei Sauber in das Startfeld zurück.

Neue Fahrer

Williams hat für 2010 den amtierenden Meister der GP2-Serie, Nico Hülkenberg, unter Vertrag genommen. Renault hat den aktuellen GP2-Vizemeister Witali Petrow verpflichtet. Auch die GP2-Vizemeister von 2007 und 2008 rücken in das Startfeld der Formel 1: Lucas di Grassi unterschrieb bei Virgin, Bruno Senna (Neffe von Ayrton Senna) bei Campos.

Nicht mehr im Startfeld

Kimi Räikkönen verlässt Ferrari und geht 2010 in der Rallye-Weltmeisterschaft an den Start. Giancarlo Fisichella, der 2009 bei Force India unter Vertrag war und später bei Ferrari für den verletzten Felipe Massa eingesprungen ist, bleibt bei den Italienern, beendet jedoch seine Grand-Prix-Karriere und tritt ins Glied des Testfahrers zurück. Nick Heidfeld, zuvor noch Stammpilot bei BMW Sauber, wird Ersatz- und Testfahrer bei Mercedes Grand Prix. Nelson Piquet jr., der Mitte 2009 von Renault entlassen worden war, wird 2010 in der amerikanischen NASCAR-Serie antreten.[Sébastien Bourdais, im Vorjahr nach dem Großen Preis von Deutschland von Toro Rosso entlassen, ist ebenfalls nicht unter den Formel-1-Piloten der Saison 2010.

Unverändert

Lewis Hamilton (McLaren), Sebastian Vettel und Mark Webber (beide Red Bull), Felipe Massa (Ferrari), Adrian Sutil und Vitantonio Liuzzi (beide Force India) sowie Sébastien Buemi und Jaime Alguersuari (beide Toro Rosso) bleiben 2010 bei ihrem Team aus dem Vorjahr.

 

 

 

Info von www.wikipedia.org